Die unbekannte Lady (Altesfossil)

Dieses Forum ist dazu gedacht, um seine Harfe(n) in Bild und auch in Ton vorzustellen
Beahei
schon länger da
Beiträge: 11
Registriert: Do 7. Okt 2021, 18:54
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Als blutige Anfängerin übe ich auf einer einfachen 29 saitigen Keltischen Klappenharfe von Thomann

Re: Die unbekannte Lady (Altesfossil)

Beitrag von Beahei »

Doch bitte auch mit Bildern. Ich finde es total spannend zu verfolgen
Benutzeravatar
rezia
schon länger da
Beiträge: 38
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 20:42
Land: Schweiz
Meine Harfe(n): Fiona von Albrecht Nüchter
40 Saitige Petutschnigg
Camac Isolde
Camac Bardica 27 Saiten
Dusty Strings FH36S
Wohnort: Italienische Schweiz

Re: Die unbekannte Lady (Altesfossil)

Beitrag von rezia »

Oh ja, ich finde es auch superspannend!!!
Benutzeravatar
Fainwen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 170
Registriert: So 17. Nov 2019, 18:11
Postleitzahl: 8051
Land: Schweiz
Meine Harfe(n): Aleida - 34saitige Harfe von Buxe aus geräucherter Esskastanie
Wohnort: Zürich

Re: Die unbekannte Lady (Altesfossil)

Beitrag von Fainwen »

jaaa, immer her damit. ich bin entsetzt was man einer harfe so antun kann... :_shocked_:
Liebe Grüße,
Katharina :_smile_:

"Für die, die zu den Sternen schauen und sich etwas wünschen." ~ TeamRhysand
altesfossil
schon länger da
Beiträge: 17
Registriert: Sa 2. Jul 2022, 13:21
Postleitzahl: 73342
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Alt, gebraucht, Hersteller unbekannt, reparaturbedürftig. Normal 34 Saiten (momentan 30 oder so) und ohne Halbtonklappen.
Aaaaaber: Meine :)
Und sie wird wieder spielbar gemacht.

Re: Die unbekannte Lady (Altesfossil)

Beitrag von altesfossil »

Na ich hoffe du meinst meine Vorbesitzer, nicht mich :_grin_:

Hier die versprochenen Bilder. Über die Ordentlichkeit in der Werkstatt reden wir einfach nicht, okay? :_lipsrsealed_:

Ich finde den Unterschied von vorher zu jetzt schon enorm.

Säule und Hals:
20220725_093101.jpg
Die Kanten werden noch etwas abgerundet, zumindest an der Säule. Ob am Hals auch, muss ich noch drüber sinnieren. Unten rum bestimmt nicht, damit die Option mit Halbtonklappen noch besteht (falls dazu überhaupt grnug Platz da is).


Korpus oben:
20220725_100727.jpg

Korpus von oben mit den Füßen und der Querleiste, an der die Säule befestigt wird. Die einstigen Schraubenlöcher sind gerade mit einer Leim-Schleifspähne-Mischung abgedeckt worden und müssen noch nach bearbeitet werden.


Korpus von unten:
20220725_092955.jpg
Habe hier versucht, die Löcher im Korpus etwas runder und gleichmäßiger hinzukriegen, was aber gar nicht so leicht war und daher jetzt so bleiben wird, auch wenns nich 100% so is wie gewollt.

Ich hab übrigens noch ne PN zur Herkunft bekommen, welche ich sehr interessant fand. Meine Vermutung mit 30-50 Jahre alt passt wohl ganz gut. Hab gut geschätzt -Mathestudium zahl sich aus :_grin_:
Laut meiner Quelle (weiß ja nicht, ob ich sie namentlich erwähnen darf) stammt sie vmtl. aus England und wurde damals dort als Bausatz verkauft. Es gab Auswahlmöglichkeiten zwischen eckigem Korpus oder Round back, Echtholz oder Sperrholz als Decke, je nach Budget. Ich bin voll begeistert :_cheesy_:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 6050
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Die unbekannte Lady (Altesfossil)

Beitrag von Der Juergen »

altesfossil hat geschrieben: Mo 25. Jul 2022, 12:25Laut meiner Quelle (weiß ja nicht, ob ich sie namentlich erwähnen darf) stammt sie vmtl. aus England und wurde damals dort als Bausatz verkauft. Es gab Auswahlmöglichkeiten zwischen eckigem Korpus oder Round back, Echtholz oder Sperrholz als Decke, je nach Budget. Ich bin voll begeistert :_cheesy_:
Das kann dir nur deine Quelle erlauben (oder nicht) :_grin_:
Aber spannend wäre für einige hier, wer denn genau diese Harfenbausätze verkauft hat, das ist ja unkritisch zu sagen.

Übrigens alle Achtung, was du bisher herausgeholt hast! :_cheesy_:
#HarpistsForFuturewww.harfenzeit.dewww.harfenwinter.de • harfenbaukurs.de • harfenmai.de • harfensommer.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner
Benutzeravatar
Koko P.
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 831
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 22:18
Postleitzahl: 50677
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Hobbit (von Klaus Regelsberger), Baukurs März 2009, C-g''', Erle

Re: Die unbekannte Lady (Altesfossil)

Beitrag von Koko P. »

Dem schließe ich mich an. Es wird bestimmt ein Schmuckstück.
Heute ist ein guter Tag für einen guten Tag!
altesfossil
schon länger da
Beiträge: 17
Registriert: Sa 2. Jul 2022, 13:21
Postleitzahl: 73342
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Alt, gebraucht, Hersteller unbekannt, reparaturbedürftig. Normal 34 Saiten (momentan 30 oder so) und ohne Halbtonklappen.
Aaaaaber: Meine :)
Und sie wird wieder spielbar gemacht.

Re: Die unbekannte Lady (Altesfossil)

Beitrag von altesfossil »

Der Early Music Shop aus London hat solche Bausätze damals verkauft. Entweder zum Selbst zusammensetzen oder schon halb zusammengebaut.
An manchen Stellen ist das ersichtlich, dass man damals wohl nicht auf alles viel Wert gelegt hat, so zum Beispiel die Befestigung von Hals/Knie an Korpus und Säule an Fuß. Hier werde ich nacharbeiten müssen, dass eine Verdrehung, wenn die Saiten drauf sind, nicht mehr möglich ist.Dafür habe ich schon Pläne.
Das Knie ist noch im Rohzustand, wie man das damals kaufen konnte, hier hat sich jemand nicht die Mühe gemacht, da was Schönes draus zu machen/ hat sichs nicht getraut/ war handwerklich nicht fit genug/ fehlten die Werkzeuge dafür. Mein Glück, so kann ich es individuell gestalten und holzwurmen, wie mir es gefällt.
Da ich momentan im Urlaub bin, kann ich natürlich nicht an der Harfe arbeiten.
Also hab ich mein altes Furnierholz, Schraubzwingen, Holzplatten und Skalpell eingepackt und mache gerade verschiedene Intarsien, woraus ich dann eines oder zwei auswähle und die später in den Hals/Säule einlasse. Ein Zeitvertreib, aber dauert halt ewig...
Hab nen befreundeten Schreiner an der Hand, der mir die Fassung dafür fräsen kann-juppie.
Zwei Motive hab ich schon:
20220806_170617.jpg

Das Obere ist schon ausgeschnitten und oben geschmirgelt (an der Seitenkante noch nicht), das Untere muss noch damit warten, bis ich wieder daheim bin, daher ist da noch Holzleim an manchen Stellen drauf und sieht (noch) nicht ganz so schön aus.
Diese beiden haben 8cm Durchmesser und hin und wieder hört man mich dann aufm Camping fluchen, wenn das filigrane Zeug mal wieder abbricht oder reißt beim Ausschneiden. Manche Holzarten treiben einen da in den Wahnsinn.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
altesfossil
schon länger da
Beiträge: 17
Registriert: Sa 2. Jul 2022, 13:21
Postleitzahl: 73342
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Alt, gebraucht, Hersteller unbekannt, reparaturbedürftig. Normal 34 Saiten (momentan 30 oder so) und ohne Halbtonklappen.
Aaaaaber: Meine :)
Und sie wird wieder spielbar gemacht.

Neues vom Holzwurm

Beitrag von altesfossil »

So, Urlaub ist vorbei und ich habe wieder etwas weitergearbeitet.

Als erstes habe ich den Spalt zwischen Korpus und Fuß unten bearbeitet. Den gibt es jetzt nicht mehr, bzw. Ist sehr viel schmaler als vorher.

20220915_210203.jpg

Dann habe ich das Querbrett am Korpus/Fuß mit Metallstiften an der Bodenplatte verankert und verleimt. Das war vorher nur verleimt. Außerdem habe ich für den Hals an eben diesem Querbrett ausgekantet, damit der Hals stabiler und satter sitzt.

20220915_205852.jpg
Als nächstes hab ich mich dem Korpus/Knie gewidmet, welches potthässlich war, schräg auf dem Korpus draufgeschraubt war und allein schon dadurch ein Linksdrall der Säule vorhanden war, was zusätzlich durch die Saitenspannung verschlimmert hat.


Nun denn, man nehme ein Küchenbrett und bringe es in Form, so dass es exakt auf dem Korpus aufliegt und nicht verrutschen kann.
20220915_205652.jpg
20220915_205807.jpg
20220915_205747.jpg
20220915_205752.jpg
--->
20220915_205829.jpg

Dann habe ich das Knie so angepasst, dass es so auf der Korpusplatte sitzt, dass Hals und Säule gerade sitzen, ohne Linksneigung. Dazu hab ich zuerst auf einer Seite was abgesägt und dieses auf der anderen Seite angeleimt, dann die untere Seite des Knies so lange geschliffen, bis es passgenau auf meinem Korpusbrett liegt:
20220915_205958.jpg
20220915_210014.jpg


Jetzt steht die Modellierung des Knies an, d.h. schnitzen,
schleifen, dremeln, bis es meinen Vorstellungen entspricht, was wohl etwas länger dauern wird, weil da ganz schön viel Holz abgetragen werden muss. Dazu gibt es Bilder, wenn es fertig ist.

Dann die Intarsien einarbeiten und Säule/Hals noch etwas abrunden an den Kanten.

Und daaaannnnnnnn, dann gehts ans Zusammenschrauben von Knie/Hals und Säule/Fußbrett.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4753
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Die unbekannte Lady (Altesfossil)

Beitrag von Maira »

Ich finde das interessant was Du da vorhast.
Meine 1. Harfe habe ich im Baukurs zusammengebaut und so gibt es sie inzwischen auch nicht mehr.
Vielleicht kommt Dein Schätzchen ja auch aus dem Baukurs, das würde zumindest die wenige Schleiferei erklären.
Nach 10 Stunden mit der Hand und 5 verschiedenen Schleiftouren kann ich verstehen wenn da einer die Lust verliert.
Bitte, zeig uns Bilder von Deinem Vorankommen, ich bin sicher nicht die Einzige(r) die das interessiert.
Deine Einlegearbeiten finde ich super, das macht Deine Harfe dann wirklich ganz besonders.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.
altesfossil
schon länger da
Beiträge: 17
Registriert: Sa 2. Jul 2022, 13:21
Postleitzahl: 73342
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Alt, gebraucht, Hersteller unbekannt, reparaturbedürftig. Normal 34 Saiten (momentan 30 oder so) und ohne Halbtonklappen.
Aaaaaber: Meine :)
Und sie wird wieder spielbar gemacht.

Re: Die unbekannte Lady (Altesfossil)

Beitrag von altesfossil »

So, Endspurt sozusagen.
Ich habe mich entschlossen, die Intarsienplättchen nicht ins Säulenholz einzulegen, weil der Aufwand etwas größer gewesen wäre. Die die werde ich aber anders verwerten, evtl. Als Medaillons an einem Lederbändchen an die Harfe oder so.
Das Knie ist bearbeitet, angepasst und mit Stockschrauben am Korpus befestigt. Durch die Rinne, die ich mit dem Stechbeitel vorne gemacht habe, sitzt die Säule satt in ihrer neuen Fassung. Leider hab ich die Säule tatsächlich nur mit der alten Schraube am Fuß befestigt bekommen, sieht nicht so schön aus, aber ich hab schon was im Kopf, wie ich die verbergen kann.
Die Kanten hab ich mit einer Oberfräse und Handarbeit abgerundet.
Damit Hals und Säule keinen Bogen machen, hab ich das Knie wie schon gezeigt verändert. Sie ist dadurch nicht wirklich symmetrisch an der Stelle, aber was solls, dafür sollte der Hals hinten und vorne an der linken Kante in einer Linie über den Saitenlöchern der Decke sein, die ich ebenfalls neu mit Hohl-Nieten versehen habe.
Die Säule ist nach Aussage meiner Wasserwaage senkrecht ohne Neigung-mal sehen, ob das nach der Besaitung auch weiterhin so bleibt. Sie kriegt die Pyramidsaiten von Thomann für keltische/irische Harfe drauf, sobald sie fertig geölt ist.
Danke an dieser Stelle, wer auch immer das Bio Livos-Holzöl hier im Forum empfohlen hat. Das hab ich genommen.


Hier die Bilder: (leider seitlich, müsst halt den Kopf drehen :_grin_: )
20220925_214524.jpg
20220925_214514.jpg
20220925_214504.jpg
20220925_214456.jpg
20220925_214444.jpg
Danach hab ich sie mit dem Kompressor entstaubt, feucht abgewischt, um auch wirklich allen Staub weggekriegt zu haben.

Und jetzt Bilder von der ein Mal geölten Harfe. Sie durfte aus der Werkstatt raus ins Arbeitszimmer, damit die Verarbeitungstemperatur des Öls passt:
20220929_161051.jpg
20220929_161117.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten