Viele Harfenseiten flüssig spielen mit Brille...... Ideen?

Alles rund um Saiten, Verstärker, Mikrophone, Tonabnehmer, Stimmgeräte usw.
Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1181
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich. Und ich befinde mich ständig auf einer Klangreise. Alles andere wäre zu kompliziert ;-)

Viele Harfenseiten flüssig spielen mit Brille...... Ideen?

Beitrag von Tinka Bell »

Ich könnte grade meine Noten mal eben in Flammen aufgehen lassen..... :_angry_:
Ich übe grade ein relativ einfaches Stück bestehend aus 4 Seiten. Da ich die Seiten immer etwas verschieben muss, habe ich sie mir nun etwas kleiner ausgedruckt und kriege es so halbwegs (ohne umständlich zu verschieben) das Stück zu spielen. Ich klebe die Seiten übrigens immer aneinander. Problem ist, dass ich dazu zusätzlich eine Raumsichtbrille bzw. Gleitsichtbrille brauche. Doch hier kommt sie an ihre Grenze bzw. muss ich ständig den Kopf so bewegen, dass ich klar lesen kann. Das geht mir unheimlich auf den Geist und ich mache ständig Fehler. Ich weiß wohl, warum ich lieber improvisiere.
Nun meine Frage: Hat jemand eine Idee, was oder wie ich was ändern kann? Wie spielt ihr Stücke, die so lang sind, dass sie nicht auf euren Notenständer passen und wie macht ihr das als Brillenträger?
Am liebsten würde ich die Seiten ja auf Normalgröße lassen, dann kann ich alles klar sehen. Aber wie spiele ich ohne Bruch, weil ich eben auf dem Notenständer schieben muss? Das Problem haben ja alle, AUSSER, ihr lernt es auswendig. :_rolleyes_:
Bin gespannt auf Ideen!
"Musik beginnt nicht mit dem ersten Ton, sondern mit der Stille davor"
Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1072
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): haben 22 bis 79 Saiten.

Re: Viele Harfenseiten flüssig spielen mit Brille...... Ideen?

Beitrag von Max »

Bei mir funktioniert es mit einer Arbeitsplatz-/Raumsichtbrille sehr gut mit der Harfe.

Meine erste Harfenlehrerin hat immer sehr viel Wert darauf gelegt, auch das Umblättern zu üben.
Folgende Aspekte hatte sie dabei im Blick:
- Die Seitenecke etwas vorbiegen, so dass man sie schnell greifen kann.
- In einem der letzten Takte der Seite eine Stelle suchen, wo die linke Hand kurz weg kann und das, was danach noch auf der Seite notiert ist, auswendig spielen.

Was machst Du sonst bei einem noch längeren Stück? Irgendwann wird der Notenständer ja immer an seine Grenzen kommen.
Und ich finde auch, dass man bei vier Seiten nebeneinander den Kopf viel zu weit von der Harfe wegdrehen muss.

LG Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.
Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1181
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich. Und ich befinde mich ständig auf einer Klangreise. Alles andere wäre zu kompliziert ;-)

Re: Viele Harfenseiten flüssig spielen mit Brille...... Ideen?

Beitrag von Tinka Bell »

Danke Max! Bei Heften hab ich das Problem ja nicht . Es geht um PDF- Noten. Auch wenn ich das erste Stück der neuen Seite auswendig lerne, muss ich irgendwann nach links wischen, wenn es weitergehen soll. Da weiss ich sonst keine Lösung.
"Musik beginnt nicht mit dem ersten Ton, sondern mit der Stille davor"
Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1072
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): haben 22 bis 79 Saiten.

Re: Viele Harfenseiten flüssig spielen mit Brille...... Ideen?

Beitrag von Max »

In Deinem ersten Posting schreibst Du von ausgedruckten Noten und in Deinem letzten von "nach links wischen". :_huh_:
Wenn Du das Tablet auf den Notenständer stellst, könntest Du Dir ja ein Fußpedal zum Weiterblättern zulegen, anstatt über das Display zu wischen.
LG Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.
Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1181
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich. Und ich befinde mich ständig auf einer Klangreise. Alles andere wäre zu kompliziert ;-)

Re: Viele Harfenseiten flüssig spielen mit Brille...... Ideen?

Beitrag von Tinka Bell »

Max hat geschrieben: Mi 10. Aug 2022, 23:43 In Deinem ersten Posting schreibst Du von ausgedruckten Noten und in Deinem letzten von "nach links wischen". :_huh_:
Wenn Du das Tablet auf den Notenständer stellst, könntest Du Dir ja ein Fußpedal zum Weiterblättern zulegen, anstatt über das Display zu wischen.
LG Max
Ja, das ist missverständlich ! Es sind ausgedruckte Notenblätter, die ich praktisch zur Seite "wische" bzw nach rechts schiebe....so ist es besser ausgedrückt. Muss ja alles ganz schnell gehen. Und alle Seiten sind nacheinander zusammengeklebt. Ich schiebe also nach rechts. Mit Tablet wär das alles auch machbar, haben ja einige, wenn ich das richtig gehört habe. Ich aber nicht.
Ich hoffe, das ist nun klarer ausgedrückt.
"Musik beginnt nicht mit dem ersten Ton, sondern mit der Stille davor"
mygga
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1611
Registriert: Di 18. Dez 2007, 09:06
Postleitzahl: 44536
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Chromatische Arwen 7x5 von Martin Gust.
Plus zwei Handpans und eine Tongue Drum.

Re: Viele Harfenseiten flüssig spielen mit Brille...... Ideen?

Beitrag von mygga »

Auswendig lernen. Ist das Einzige, was bei meinen Maulwurfaugen noch geht.
Wo Sprache keine Worte hat, fängt die Musik erst an. (M.W.)
Benutzeravatar
Mary Greenleaf
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 186
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:27
Postleitzahl: 42529
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Saphir von Glissando (Walnuss, 35 Saiten, Karbon)
Kairos von Pepe Weissgerber (Kirsche, 30 Saiten, Karbon)

Re: Viele Harfenseiten flüssig spielen mit Brille...... Ideen?

Beitrag von Mary Greenleaf »

yep, mygga hat recht. Auswendig lernen ist die Lösung. Ich bin Legastheniker. Natürlich muß ich mir ein Instrument mit soooo vielen Saiten aussuchen und dann muß da ein Notensysthem dazu, dass immer die gleichen Punkte und Striche auf Linien hat. SEUFZ! Wenn man mir den Zeigefinger abmontiert kann ich keine Noten mehr lesen. Aber Handformen lernen hilft, so dass ich nicht auf die Hände schauen muß. Und Takt für Takt auswendig lernen machts dann möglich zu spielen. Meine Lehrerinn hat immer gesagt, Harfe spielen ist wie auf Saiten tanzen. Beim Tanzen denkt man nicht mehr an die Füße wenn man die Schritte mal verinnerlicht hat. Allerdings dauert es viiiiieeeeellll länger bis man ein neues Stück wirklich kann. Ansonsten muß man, denke ich, das Umblättern genauso üben wie Klappenwechsel. Sozusagen vorausschauend spielen :-) Nicht das ich das könnte...

Happy harping,

Mary
"Music is the cup which holds the wine of silence.
Sound is that cup, but empty.
Noise is that cup, but broken."


Robert Fripp/King Crimson
Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1181
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich. Und ich befinde mich ständig auf einer Klangreise. Alles andere wäre zu kompliziert ;-)

Re: Viele Harfenseiten flüssig spielen mit Brille...... Ideen?

Beitrag von Tinka Bell »

Fazit: Das Umblättern eines Heftes ist kein Problem (das musste ich ja bei sämtlichen Vorspielen/Klavier damals auch). ABER lose Notenseiten sind dann eher ein Problem, weil man die nicht blättern kann und somit unpraktisch sind, wenn es mehr als 4 werden. Ein ganz schönes Geschiebe und Geraschel auf dem Notenpult. Wenn man da was mitschneiden möchte bzw. aufnehmen, ist immer ein Bruch drin. Bis ich das dann alles auswendig kann, kann ich auch akrobatisch und flink die Seiten nach links "wegwischen" beim spielen, um sie später wieder aufzusammeln. Nur blöd, wenn ein Hund da rumturnt, dann wären sie vielleicht hin. Ich stelle mir das grade bildlich vor und verwerfe diese Idee.
Mmmh, ich glaube, dass ich dann doch zu 2/3 beim Improvisieren bleibe, weil ich da meine Noten schon im Kopf habe :_wink_:
Und das mit den Maulwurfaugen ist wirklich lustig, aber trotzdem besch...... bei der Harfe. :_lipsrsealed_:
"Musik beginnt nicht mit dem ersten Ton, sondern mit der Stille davor"
Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4753
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Viele Harfenseiten flüssig spielen mit Brille...... Ideen?

Beitrag von Maira »

2 Notenständer untereinander ?
Hat Yoshi schon mal gemacht mit den Algues von Andrès.
Da sind die Harfennoten teils 10 Seiten lang.
Das kriegt man echt nicht auf 1 Notenpult.
2 untereinander, da ging das halbwegs.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.
Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1072
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): haben 22 bis 79 Saiten.

Re: Viele Harfenseiten flüssig spielen mit Brille...... Ideen?

Beitrag von Max »

Und wenn Du die losen Blätter mittels Ringbindung zu einem Heft machst?
LG Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.
Antworten