Infos über „The Mark Harpenbouw“

Antworten
Krishan
ganz frisch
Beiträge: 2
Registriert: Mi 26. Jun 2024, 10:40
Land: Deutschland

Infos über „The Mark Harpenbouw“

Beitrag von Krishan »

Hallo zusammen, kennt jemand Harfen dieses Herstellers (ich vermute mal aus den Niederlanden)? Im Netz ist absolut nichts darüber zu finden.
VG
Krishan
Benutzeravatar
ClarSach
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 591
Registriert: So 14. Feb 2010, 10:37
Meine Harfe(n): jetzt:
klassisch: L&H Prelude
vielseitig: Camac Excalibur

Re: Infos über „The Mark Harpenbouw“

Beitrag von ClarSach »

Der Harfenbauer war Mark D. Lester aus Pieterburen (Niederländen). Er baut schon lange nicht mehr, glaube ich. Ich fand noch was Informationen die möglicherweise heute nicht mehr stimmen: https://www.muze.ws/bedrijf-de-mark-kel ... buren-7930

Er baute Harfen mit leichter Spannung.
Krishan
ganz frisch
Beiträge: 2
Registriert: Mi 26. Jun 2024, 10:40
Land: Deutschland

Re: Infos über „The Mark Harpenbouw“

Beitrag von Krishan »

Hallo ClarSach, vielen Dank, das hilft schonmal viel weiter. Ich habe dadurch auch noch einen niederländischen Zeitungsartikel von 1997 gefunden, der aber leider nur für Abonnenten/innen abrufbar ist. Und auch ein Youtube-Video, in dem eine seiner Harfen gespielt wird. Sieht so aus, dass Mark Lester seit mindestens 20 Jahren nicht mehr im Geschäft ist. Ich werde mir übernächste Woche eine gebrauchte Harfe von ihm angucken: 34 Saiten, ziemlich schlicht gehalten, runder Klangkörper, sehr simple und nicht regulierbare Haken zum Drehen, dafür aber nicht sehr teuer. Bessere Klappen kann ich ja auch nachrüsten... Mal schauen, auf jeden Fall ist es ein handgefertigtes Instrument aus Europa.
Antworten