Musizieren im Zug verboten!

Du hast etwas schönes, ärgerliches, spannendes, trauriges mit deiner Harfe erlebt? Erzähl uns davon.
Antworten
Oliver

Musizieren im Zug verboten!

Beitrag von Oliver » Sa 3. Nov 2012, 11:10

Hallo zusammen,

in der letzten Zeit bin ich desöfteren mit dem Zug unterwegs. 6 Stunden im Zug können ganz schön lang sein. Und so dachte ich mir, ich könnte die Zeit doch nutzen und etwas Harfe üben. Die anderen Fahrgäste fanden das klasse. Der Zugbegleiter sprach mich nach wenigen Minuten recht unfreundlich an, dass das im Zug verboten sei. Gleiches Recht für alle, meinte er.

Dann ertragen wir doch lieber das Gezwitscher aus den Ohrstöpseln und Lautstärke Telefongespräche, gröhlende Fußballfans und und und

Still und den übrigen Lärm im Zug ertragend,
Oliver

Edit: hier ein Auszug aus den Beförderungsbedingungen der Deutschen Bahn:
6. Verhaltenspflichten der Reisenden
6.1 Allgemeine Verhaltenspflichten
Jeder Reisende darf nur einen Sitzplatz belegen. Kleinkindabteile oder -plätze oder Abtei- le/Plätze für schwerbehinderte Menschen sind bei Bedarf für diese Personengruppen zu räu- men.
In den Zügen der Produktklassen ICE, IC/EC und C darf nicht geraucht werden, auch nicht mit elektrischen Zigaretten.
Jeder Reisende hat sich so zu verhalten, dass andere Reisende nicht über Gebühr gestört oder belästigt werden. Reisende, die sich entgegen den vorstehenden Regelungen verhalten, die Weisungen der Mitarbeiter missachten oder in sonstiger Weise eine Gefahr für die Sicherheit und Ordnung darstellen, können von der Beförderung bzw. Weiterbeförderung ohne Anspruch auf Erstattung des Fahrpreises und des Gepäckpreises ausgeschlossen werden.
Stellt sich die Frage, was nun mehr stört...

glencoe
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 265
Registriert: Mo 19. Dez 2005, 20:48
Postleitzahl: 47055
Land: Deutschland
Wohnort: Duisburg

Re: Musizieren im Zug verboten!

Beitrag von glencoe » Sa 3. Nov 2012, 12:16

Hi Oliver,

da hast du bestimmt einen unnetten erwischt. Denke mal, dass der Rest der Zugbegleiter, dass nicht so eng sieht.
Normalerweise sind die recht entspannt. Allerdings fahre ich auch mehr mit Regionalzügen, die sind Kummer gewohnt.

Lieben Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
Shadia
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 384
Registriert: Di 25. Nov 2008, 17:53
Postleitzahl: 35274
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Kleine: "Ivy", eine Baukurs Brian Boru von der Klangwerkstatt - treu und unverwüstlich seit vielen Jahren

Meine Große: "Nussecke", eine Avalon von Martin Gust - ein Traum von einer Clairseach

Meine Nylon: Arwen von Martin Gust - rundum wunderschön und spielt bei jedem Wetter von Schweden bis Italien

Meine Atemberaubende: "Matilda", ein neues Metallsaitenharfenmodell von Buxe Kleiner aus Eibe, für mich hat sie den schönsten Klang der Welt

Außerdem: eine Nyckelharpa, eine Kantele und diverses anderes Zeugs
Wohnort: in der Nähe von Marburg

Re: Musizieren im Zug verboten!

Beitrag von Shadia » Mo 19. Nov 2012, 14:00

Gut zu wissen! Das hätte mir auch passieren können.

Hm, wie das wohl im Krankenhaus ist? Ich hätte mir beim letzten Aufenthalt zum Zeitvertreib gern meine Harfe mitbringen lassen. Jedoch habe ich dann gar nicht erst gefragt, da die Braunüle im Arm doch sehr störend war und ich damit nicht hätte spielen können. :_embarassed_:

LG!
Ich bleibe auf dem Teppich meiner Möglichkeiten und bringe ihm das Fliegen bei.

Benutzeravatar
Moira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 388
Registriert: Fr 31. Okt 2008, 08:20
Postleitzahl: 14550
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Salvi Aida
34 Saiten
BJ 2004
Reiseharfe
von der Klangwerkstatt
BJ 10/2011
Wohnort: bei Berlin

Re: Musizieren im Zug verboten!

Beitrag von Moira » Mo 19. Nov 2012, 14:14

Ich habe mir bei längeren Krankenhausaufendhalten auch schon meine gitarre mitbringen lassen. die Schwestern haben zwar etwas doof geschaut, aber da ich die Mittags und Nachtruhe eingehalten habe und nicht im Zimmer gespielt habe wenn eine frischoperierte Frau drin lag war es O.K. Anders hätte ich die Monate mit meiner Risikoschwangerschaft nicht überstanden. ich war oft genug für 2-3Wochen drin. Jetzt wo ich meine Harfe habe (vor allem die Kleine) würde ich die natürlich auch mitnehmen. Mancher Fernseher ist lauter, auch mit Kopfhörer...

Benutzeravatar
Tara
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 141
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 15:26
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Fischer Volksharfe, Harfe "Tara" nach James McFall, Belfast 1902, gebaut von Norbert Maier im Jahre 2000. "Brian Boru" von der Klangwerkstatt, Baukurs 2010 in Lauterbach. Eine böhmische Hakenharfe von der Klangwerkstatt, gebaut 2013 im Schwarzwald, eine Fullsicle für unterwegs und eine traumhafte Bluebell aus der Schmiede von Klaus Regelsberger.

Re: Musizieren im Zug verboten!

Beitrag von Tara » Di 20. Nov 2012, 15:06

Hallo Oliver,

das ist ja mal wieder unglaublich in was für einer kulturfeidlichen, steifen Gesellschaft wir leben. Mich macht sowas richtig, richtig traurig.
An allen Ecken und Enden wird Kleinkunst verdrängt, werden Künstler schickaniert.
Hätte sich jetzt einer deiner Mitreisenden beschwert wäre die Lage wieder anders, aber die hatten ein kostenloses Konzert, haben sich drüber gefreut und ein frustrierter (vermutlich hobby- und talentloser) Zugbegleiter hat es platt gemacht.

Gleiches Recht für alle, dass ich nicht lache. Wie schaut es denn aus mit lauten Schulklassen, Gesprächen von Reisenden... alles macht doch Geräusche. Aber harfen darf man nicht...

:_huh_: :_huh_: :_huh_: :_huh_:

lg

Tara
Jeder spinnt auf seine Weise - der eine laut, der andere leise ;-)

Benutzeravatar
merit
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1099
Registriert: Do 24. Feb 2005, 18:01
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Böhmische Hakenharfe von Pepe Weissgerber, Baujahr 2009;
Böhmische Hakenharfe von Eric Kleinmann, Baujahr 2005
Kontaktdaten:

Re: Musizieren im Zug verboten!

Beitrag von merit » Di 20. Nov 2012, 17:34

Liebe Harfenspieler, ich hatte zwei meiner skurrillsten sessions in Zügen in Tschechien und Österreich - und Anfang der 2000er mehrere Proben und 2-3 mal Tanz (Regionalbahn Fahrradabteil) in Zugabteilen. Ich muß aber als Vielfahrer gestehen, daß ich jeden sehr, sehr gut verstehen kann, der seine Ruhe im Zug will - seien die Lärmquelle nun live-Musik, Handygebrüll oder Spielegedaddel.

Und es ist nunmal die Aufgabe des "Schaffners" - heute "Zugbegleiter" genannt, als ob der Zug das nicht auch allein schaffen würde :-) - für das Wohl der Fahrgäste zu sorgen.... :-)

Herzliche Grüße, Merit Zloch

Oliver

Re: Musizieren im Zug verboten!

Beitrag von Oliver » Di 20. Nov 2012, 20:15

merit hat geschrieben:Und es ist nunmal die Aufgabe des "Schaffners" - heute "Zugbegleiter" genannt, als ob der Zug das nicht auch allein schaffen würde :-) - für das Wohl der Fahrgäste zu sorgen.... :-)
Hallo Merit,

tja, wenn sie das denn mal tun würden. Den meisten ist egal, was die Reisenden machen. Die zwitschernden Kopfhörer im Abteil durften weiter vor sich hin zwitschern... Soviel zum Thema "gleiches Recht für alle".

Viele Grüße
Oliver

Benutzeravatar
merit
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1099
Registriert: Do 24. Feb 2005, 18:01
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Böhmische Hakenharfe von Pepe Weissgerber, Baujahr 2009;
Böhmische Hakenharfe von Eric Kleinmann, Baujahr 2005
Kontaktdaten:

Re: Musizieren im Zug verboten!

Beitrag von merit » Do 22. Nov 2012, 11:09

Recht haste. Obendrein gibt es markante Unterschiede zwischen den "Zugklassen", was immer dann besonders auffällt, wenn man z.B. zunächst im ICE nach Köln und dann mit zwei verschiedenen Regionalbahnen zum Ziel nach Hinterkleinmuckelsdorf fährt.

Antworten