Wenn eine Harfe eine Reise tut...[Photoreportage]

Du hast etwas schönes, ärgerliches, spannendes, trauriges mit deiner Harfe erlebt? Erzähl uns davon.
Ragna
schon länger da
Beiträge: 11
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 16:47

Wenn eine Harfe eine Reise tut...[Photoreportage]

Beitragvon Ragna » So 12. Aug 2018, 20:04

...kann jedenfalls ich was dabei erleben. Selten habe ich mich so unter Beobachtung gefühlt, und selten so oft darüber geärgert dass Leute einem unbedingt haarscharf den Weg abschneiden müssen, am besten noch von rechts. Nun ja, hat tatsächlich geklappt, eine L&H style 20 mit öffentlichen Verkehrsmitteln schräg durch Europa nach hause zu bringen.

In den Niederlanden fing alles an.
01.jpg
Im Zug aus Maastricht. Was bitte habe ich mir denn dabei gedacht? Immerhin, ein Fahrradgerechter Zug erleichtert die Sache doch sehr.
P1350979.JPG
Warten auf den Anschluss in Venlo.
03.jpg
Nach einer Verschnaufpause bei Bekannten in Norddeutschland...
04.jpg
...ging es weiter.
05.jpg
Umsteigen ist viel weniger schwierig, wenn der Bahnhof barrierefrei ist.
06.jpg
Rechtzeitig vor dem Regen angekommen. Warten auf die Fähre. (Nach dem 20. Harfenwitz war's dann aber auch gut, endlich an Bord gehen zu dürfen)
07.jpg
Hat problemlos in die Kabine gepasst.
08.jpg
Und wieder warten auf den Anschlusszug.
09.jpg
Die Treppe hoch in den Zug war schon nicht so lustig. Ging aber.
10.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Ragna
schon länger da
Beiträge: 11
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 16:47

Re: Wenn eine Harfe eine Reise tut...[Photoreportage]

Beitragvon Ragna » So 12. Aug 2018, 20:06

Auf in die Berge.
11.jpg
Dürften so um die 1000m über dem Meeresspiegel sein
12.jpg
Um dann in einer Küstenstadt anzukommen
13.jpg
Bei Ankunft gestern abend war ich schon ziemlich kaputt. Physisch absolut machbar, aber mental doch sehr anstrengend, das Reisen mit der Harfe. Muss ich hoffentlich nicht jedes Jahr machen. Trotzdem nett genau zu wissen wie sie hierhergekommen ist. Heute erstmal gestimmt. Und der Versuch mich an den noch doch sehr ungewöhnlichen Anblick zu gewöhnen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
ClarSach
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 356
Registriert: So 14. Feb 2010, 10:37
Meine Harfe(n): Die Vielseitige: Camac Excalibur
Die Reiselustige: Salvi Heather

Re: Wenn eine Harfe eine Reise tut...[Photoreportage]

Beitragvon ClarSach » So 12. Aug 2018, 20:09

Mutig! Schön zu sehen wie sowas geht.

danie_s
ganz schön fleißig
Beiträge: 85
Registriert: Do 25. Jan 2018, 10:18
Postleitzahl: 88487
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): In freudiger Erwartung meiner großen keltischen Harfe von Jonathan Dentler

Re: Wenn eine Harfe eine Reise tut...[Photoreportage]

Beitragvon danie_s » So 12. Aug 2018, 21:43

Ja! Tolle Dokumentation! In meinem Kopf ist so ein richtiger, kleiner Film abgelaufen :_grin_: :_grin_: :_grin_:

Für Dich war's wahrscheinlich nicht so witzig... :_sad_:

Benutzeravatar
Galanthus
schon länger da
Beiträge: 38
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 16:10
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): - 34-saitige Camlad von Silver Spear - wohnt nun bei einer Freundin
- eine wunderschöne Saira von Detlev Lampe
- 37-saitige von Pepe Weissgerber

Re: Wenn eine Harfe eine Reise tut...[Photoreportage]

Beitragvon Galanthus » Mo 13. Aug 2018, 11:55

Wow! Du bist scheinbar auch Bus gefahren? Das wage ich ja nicht mal mit der Reiseharfe...

Benutzeravatar
Harfenlehrling
schon länger da
Beiträge: 39
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 19:46
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Ich habe eine 36-saitige Hakenharfe von Thomann.

Re: Wenn eine Harfe eine Reise tut...[Photoreportage]

Beitragvon Harfenlehrling » Mo 13. Aug 2018, 14:51

Na das war doch ein echtes Abenteuer! Sehr schön verpackt hast du deine Harfe ja und ihr beide seid glücklich zu Hause angekommen. So konntet ihr euch unterwegs schon mal etwas aneinander gewöhnen. Ich wünsche dir jedenfalls recht viel Freude mit deinem Instrument und danke für die Fotos. :_cheesy_:
Friede, Freude, Harfe! :_cheesy_:

Ragna
schon länger da
Beiträge: 11
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 16:47

Re: Wenn eine Harfe eine Reise tut...[Photoreportage]

Beitragvon Ragna » Di 14. Aug 2018, 01:45

Harfenkarre macht es möglich. :)
Die Strecke (oder durch Schweden, auch schön) bin ich schon x-mal gefahren, hatte also eine ungefähre Vorstellung davon was mich erwartet. Besonders am Anfang war es schon mulmig -dafür konnte ich mich jedes Mal freuen, wenn eine Etappe geklappt hat. Im Winter, mit Eis, hinderlichen Klamotten und starken Temperaturschwankungen hätte ich es aber wohl nicht durchgezogen.

Ja, wir sind auch Bus gefahren (und haben schamlos Rollstuhlrampen genutzt). Natürlich immer direkt bei der Harfe bleiben. Die hat ja ein Eigengwicht dass die nicht soo schnell umkippt. Wenn der Bus (oder die Bahn) tatsächlich mal so scharf bremsen würde dass sie fällt, könnte man natürlich auch nix machen.

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 703
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich!

- eine 37saitige darmbesaitete Pepe Weissgerber Harfe aus Walnussholz wie Schokolade, mit einfach wunderschönem Klang, namens Moretta.
- eine Hobbit (34 Saiten) aus Tineo, an der ich nicht vorbeikonnte und klanglich ein wunderbarer Kontrast ist
- meine winzige Jessie Nightingale Lewis Creek (27 Saiten), die schon weit gereist ist in ihrem Leben und mich oft begleitet

Re: Wenn eine Harfe eine Reise tut...[Photoreportage]

Beitragvon Tinka Bell » Di 14. Aug 2018, 08:56

Eine interessante Reise! Gut, es ist eben keine Reiseharfe - sie ist gezwungen worden :_wink_:
Jetzt wäre ich noch gespannt auf die Fragen der Mitreisenden...."Ist das ein Cello", "Ist darin ein Surfbrett?" :_rolleyes_:
Was hast du so erlebt?
Vielen Dank fürs Teilen und hoffentlich viel Spaß mit der neuen Harfe! :_smile_:
Wenn dich das Leben nervt, spiel Harfe - Glitzer drüberstreuen ist was für Weicheier! :_cool_:

Benutzeravatar
Anne
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1257
Registriert: Sa 24. Dez 2011, 00:48
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): - Matia Mou (Klangschiff, Lutz Bönisch) aus Birne und Esche, 44 Saiten CC-d4, Nylon/Carbon, Säulenhöhe 172cm
- Athanasos (Klangschiff, Lutz Bönisch) aus Walnuss und Esche, 34 Saiten C-a3, Nylon, Säulenhöhe 125cm
- mein 27-saitiger asiatischer Reiseparvenü

Re: Wenn eine Harfe eine Reise tut...[Photoreportage]

Beitragvon Anne » Di 14. Aug 2018, 12:27

Wahnsinn..... So ne Strecke mit ÖPNV würde ich nicht mal mit einer Blockflöte zurücklegen wollen.... Wie hast du die überhaupt in die Züge bekommen? Die verdammten Einstiegsstufen kommt man ja noch nicht mal mit einem Koffer hoch, bzw bei Gleiswechsel die Treppen???
Warum hast du denn keinen Mietwagen genommen, Wenn die Harfe nicht in dein Auto passt? :_huh_:

Benutzeravatar
Lenanshee
ganz schön fleißig
Beiträge: 83
Registriert: Do 3. Okt 2013, 16:16
Postleitzahl: 06114
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Die Harfe aus Mittelerde (Dusty Strings Crescendo 34, Sapelliholz)
Die Harfe aus Westeros, der Sterndrache (Saira in Ahorn von Detlev Lampe)

Daneben tanzt eine Bühnenerfahrene E-Bassgitarre aus Esche, Ovangkol und Riegelahorn aus der Reihe, aber im Takt.

Re: Wenn eine Harfe eine Reise tut...[Photoreportage]

Beitragvon Lenanshee » Di 14. Aug 2018, 13:01

Oh Wahnsinn, ich könnte mir zwar prinzipiell vorstellen, daß auch so zu machen, würde aber wahrscheinlich Bäche schwitzen. :_grin_:
Wie haben die Leute reagiert und vor allem: Wie war es im Zug und auf der Fähre geregelt? Musste die Harfe nicht als Sperrgut reisen?
Viele grüße und viel Freude!


Zurück zu „Rund um die Harfe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste