#ScientistsForFuture #FridaysForFuture #HarpistsForFuture

Hat gar nix mit Harfen zu tun, aber du willst es trotzdem unbedingt loswerden? Dann mal los.
Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5161
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

#ScientistsForFuture #FridaysForFuture #HarpistsForFuture

Beitragvon Der Juergen » So 17. Mär 2019, 00:40

Da es meiner Ansicht nach im Sinn des Klimaschutzes keinen ausgeklammerten Bereich geben darf, möchte ich dieses Unterforum (»Total Off-Topic«) nutzen, auf eine fast schon erquickliche Entwicklung hinzuweisen, nämlich die, dass sich neben den demonstrierenden Schüler/inne/n und Student/inn/en nun auch eine größere Gruppe an Wissenschaftler/inne/n zusammentut, um Druck aufzubauen und Lösungen endlich auch außerhalb von wissenschaftlichen Fachzeitschriften anbietet.

EIne sehr sehenswerte Pressekonferenz. :_smile_:



Auch wir als Beteiligte im Harfengeschehen sollten ab sofort verstärkt darauf schauen, wie wir klimaneutraler unseren Aktivitäten nachgehen können.
Als Organisator und/oder Veranstalter treibt mich und meine mitarbeitenden Freundinnen und Freunde seit einiger Zeit um, wie wir beispielsweise den Individualverkehr zu den Harfenveranstaltungen eindämmen können.

Wir erarbeiten hierfür gerade Lösungen!
Zuletzt geändert von Der Juergen am So 17. Mär 2019, 09:56, insgesamt 1-mal geändert.
www.harfensommer.de · harfenwinter.de · harfenbaukurs.de · www.hexachordum.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Benutzeravatar
corvinius
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 215
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:22
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Die Erste: Bardenharfe mit 25 Seiten, ein Kaspar Hauser ohne Name und Herkunftsangabe :-)
Die Zweite: eine reizende Karneol von Glissando in Mahagoni.
Die Dritte: eine Saira28 von Detlev Lampe in Ahorn. *glücklich*

Re: #ScientistsForFuture #FridaysForFuture

Beitragvon corvinius » So 17. Mär 2019, 01:13

#HarpistsForFuture !!!

Benutzeravatar
Vera
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 260
Registriert: Di 5. Jul 2016, 20:10
Skype-ID: Vera DK
Postleitzahl: 66740
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine erste:
eine GosewinkelHarfe
27 Saiten, normalerweise in F-Dur gestimmt, mit drei Haken pro Oktave
HAKEN, keine Klappen (allerdings hab ich sie in C-Dur gestimmt)
(mag ich immer noch sehr gerne spielen)

Hatte dann noch eine Camac Hermine, die aber inzwischen weiter gezogen ist.

Aber wie ich mich kenne ist das noch nicht das Ende der
(Harfen) Geschichte
.
Wohnort: Frankreich in der Nähe von Saarlouis

Re: #ScientistsForFuture #FridaysForFuture

Beitragvon Vera » So 17. Mär 2019, 08:47

Tolle Idee
Da bin ich mal gespannt
Reich ist, wer mehr Träume im Herzen hat, als die Realität zerstören kann

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5161
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: #ScientistsForFuture #FridaysForFuture #HarpistsForFuture

Beitragvon Der Juergen » So 17. Mär 2019, 09:55

#HarpistsForFuture !!!

Klasse! Lasst uns diesen Hashtag verbreiten! :_kiss_:
www.harfensommer.de · harfenwinter.de · harfenbaukurs.de · www.hexachordum.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Benutzeravatar
Suse34
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 100
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 14:56
Postleitzahl: 51469
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Dusty Strings Crescendo 34.
Novice 26 von Don Peddle / Harfonie Harps
Kleine 26-saitige Paki-Harfe.

Re: #ScientistsForFuture #FridaysForFuture #HarpistsForFuture

Beitragvon Suse34 » So 17. Mär 2019, 12:25

Wir waren Freitag in Köln als #Parents for Future dabei. Aber #Harpists for Future hat definitiv auch was! :_kiss_:

Aber eine Reise, wie die zum Harfentreffen, ohne Auto zu schaffen, gehört für mich schon zu den größeren Herausforderungen. Zumal ich dieses Mal im Zelt übernachte. Als praktikable Lösung kann ich mir da eigentlich nur ein umweltfreundlicheres Auto vorstellen. Aber da fängt bei mir die Verwirrung schon an. Geht es wirklich Richtung E-Auto? Wo sind da die vielen Millionen Ladeplätze, die es zu Ferienanfang neben den Autobahnden rein rechnerisch braucht? Oder wird es auf Hybride mit synthetischen Kraftstoffen hinauslaufen? Oder doch Brennstoffzellen? Wir sind da zur Zeit wirklich etwas ratlos, weil wir demnächst ein neues Auto brauchen.
Und ohne Auto können wir es uns als 4-köpfige Familie in einer Gegend, wo der Bus nur zu Stoßzeiten alle 30 Minuten fährt, nicht vorstellen.

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 3713
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: #ScientistsForFuture #FridaysForFuture #HarpistsForFuture

Beitragvon Maira » So 17. Mär 2019, 12:59

Das ist echt so ne Sache wenn man fernab auf dem Land wohnt.
Der Bus geht nur von Mo-Fr wenn Schule ist und das seit Neuestem auch nur noch alle 2 Stunden.
Zur Stadt fährt er auch nur alle 2 Stunden und nimmt unterwegs wirklich jede Milchkanne mit.
Das ist extrem zeitaufwändig ( schlapp 60 Minuten für ansonsten 20 Minuten Auto)
Teuer ist der Spaß obendrein, Auto ist da wirklich immer noch billiger als Fahrkarte.
Und dann noch mit 'ner Harfenkarre ?
Find ich unrealistisch.
Wir haben nun mal große Instrumente und die müssen wir auch noch selber mitbringen.
Ich finde es eh schon bewundernswert wie viele es mit den Öffis zu den Treffen schaffen.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5161
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: #ScientistsForFuture #FridaysForFuture #HarpistsForFuture

Beitragvon Der Juergen » So 17. Mär 2019, 13:12

Ich freue mich, dass dieser Thread gleich zur Diskussion anregt!
Ok, es war schon ein bisschen zu erwarten. :_wink_:

Vorrangig geht es mir im Sinn der Klimarettung nicht um das, was nicht geht, sondern um Ideen, wie jeder persönlich seinen eigenen Schaden am Klima verringern kann.

Im Zusammenhang mit den Veranstaltungen könnte dies beispielsweise das (noch mehr ausgebaute) Bilden von Fahrgemeinschaften sein, das vermehrte Anbieten von Kursen mit kleinen Harfen, die man auch im Zug mitnehmen kann, die bevorzugte Einladung von Dozenten, die nicht mit dem Flugzeug anreisen, das Organisieren von Veranstaltungen an Orte, die besser mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind, datenmengenmäßig deutlich schlankere Websites (das ist übrigens schon länger ein Grund, warum Harfensommer etc. so »altbacken« daherkommen und nicht auf WordPress & Co. aufbauen) usw. usf.
Dies ist hier erst einmal ein völlig freies Brainstorming. Keine Option ist tabu!

Hier gilt wieder einmal das Wort des großen Philosophen Immanuel Kant:
Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.

Auf einen weiteren fruchtbaren Austausch zu verantwortlichem Handeln!

PS: Der Hashtag #HarpistsForFuture wird auf Facebook schon sehr gut wahrgenommen und »geliket«.
www.harfensommer.de · harfenwinter.de · harfenbaukurs.de · www.hexachordum.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 3713
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: #ScientistsForFuture #FridaysForFuture #HarpistsForFuture

Beitragvon Maira » So 17. Mär 2019, 16:19

Oh Ha! Da hätte ich viele Ideen....
Jedoch passt das dem ein oder anderen Lobbyisten definitiv nicht in den Kram.
Da müssten Pfründe aufgegeben werden, Leute umgeschult und neue Arbeitsfelder
erschlossen werden, Umwälzungen, die die Großkopferten nun wirklich nicht wollen.
Und da wir kleinen Irrlichter nun mal nie eine Lobby haben werden,
bleibt es nun mal so, wie es ist. :_undecided_:
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
Suse34
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 100
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 14:56
Postleitzahl: 51469
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Dusty Strings Crescendo 34.
Novice 26 von Don Peddle / Harfonie Harps
Kleine 26-saitige Paki-Harfe.

Re: #ScientistsForFuture #FridaysForFuture #HarpistsForFuture

Beitragvon Suse34 » So 17. Mär 2019, 17:16

Und da wir kleinen Irrlichter nun mal nie eine Lobby haben werden,
bleibt es nun mal so, wie es ist.
Ich bin da ein bißchen idealistischer. Ich glaube, dass eine großflächige Änderung des Bewusstseins durchaus irgendwann auch bei vielen „Großkopferten“ ankommen kann. Letztlich sind auch das Menschen, die Kinder haben und eine Zukunft möchten. Und es gibt ja auch durchaus heute schon Unternehmer, die sich für Nachhaltigkeit einsetzen.

Im Kleinen und ganz Kleinen gedacht:
- auf Einwegflaschen und -Dosen verzichten.
- öfter mal aufs Fahrrad, Öffis umsteigen.
- den Stromanbieter auf Ökostrom umstellen.
- keine Flugreisen mehr machen.
- Fleischkonsum verringern.
- Bio-Produkte kaufen.
- weniger Wegwerf-Verpackungen nutzen, besonders solche aus Plastik.
- generell bewusst einkaufen, z.B. auf ein Produkt verzichten, wenn es übermäßig in Plastik eingepackt ist (einzeln in Plastik verpackte Kekse in einer Plastiktüte :_shocked_:?) Überlegen bei wem man einkauft (und wessen Geschäftspraktiken man damit unterstützt) und von welchem Paketdienst man sich etwas bringen lässt, wenn es ohne Versand nicht geht oder nicht sinnvoll ist.

Besonders mag ich ja die Ideen, die keinen zusätzlichen Zeitaufwand bedeuten und nicht viel mehr kosten: z.B. Ökostrom, Butterbrotstüten aus Papier etc. :_smile_:

Was sind Eure Ideen? Wir und unsere Kinder suchen noch Input.

Benutzeravatar
Saitenwickler
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 114
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 14:49
Land: Deutschland

Re: #ScientistsForFuture #FridaysForFuture #HarpistsForFuture

Beitragvon Saitenwickler » So 17. Mär 2019, 17:57

An die nachhaltige Wirksamkeit dieses „forfuture“ Hype glaube ich erst, wenn die autofahrenden, in den Urlaub fliegenden und den Einkaufswagen mit Plastik vollpackenden Horden wirklich auf Dauer weniger werden. Solange sehe ich das eher als vorübergehende Challenge die genauso wie alles andere zuvor vergessen ist, wenn die Sonne wieder scheint und das sommerliche Freizeitvergnügen lockt.

Der Geist ist willig, das Fleisch ist schwach. Ob die Kiddies jetzt wirklich alle ihre Smartphones abschalten und als Vorbild ab jetzt statt Eltern-Taxi, Auslandssemester und Billigkleidung von H&M, tatsächlich Öko leben, wage ich auch mal zu bezweifeln. Aber wer weiß, vielleicht sieht man ja wirklich bald handfeste Auswirkungen im Alltag.


Zurück zu „Total Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste