Harfenbau (Beruf)

Aus Harfenwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Seite beschreibt den Beruf des Harfenbaus. Für Informationen zum Harfenbau siehe Artikel Harfenbau.

Situation in Deutschland

Die Bezeichnung Harfenbau oder Harfenbauer ist als Berufsbild in Deutschland nicht geschützt. Es existiert keine Richtlinie, die dieses Berufsbild beschreibt. Seit der Handwerksrechtsnovelle, die 2004 in Kraft trat, gehören die Zweige des Instrumentenbaus zu den sogenannten zulassungsfreien Berufen. Für die Ausübung des Berufs in einem eigenen Betrieb ist kein Meistertitel erforderlich.

Ausbildungswege

Ausbildung über eine Berufsfachschule

Da es den Beruf des Harfenbauers als staatlich anerkannte Ausbildung nicht gibt, bleibt nur der Weg über artverwandte Berufe. Der Beruf des Zupfinstrumentenmachers wird an Berufsfachschulen angeboten. Harfenbau stellt zwar offiziell eine Teildisziplin dieses Berufsbildes dar, kann jedoch nicht als umfassende Ausbildung zum Harfenbauer angesehen werden. An vielen Schulen fehlt adäquates Fachpersonal, um diesen Bereich umfassend zu lehren.

Derzeit ist das Interesse an der Ausbildung zum Zupfinstrumentenmacher sehr groß, so dass nicht im selben Maße Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen. Die Anforderungen an den Interessenten sind relativ hoch.

Ausbildung über einen Handwerksbetrieb

Ausbilden mit einem staatlich anerkannten Abschluss nach dem Handwerksgesetz dürfen nur Betriebe, die über einen Meister des entsprechend anerkannten Berufs verfügen. Bei den wenigsten Harfenbauern dürfte dies der Fall sein. Dennoch dürfen diese aus- oder weiterbilden, allerdings ohne dass man einen staatlich anerkannten Abschluss erwerben kann.

Konzertharfenbau

Es existiert kein Meisterbetrieb, der Lehrlinge außerhalb der Familie ausgebildet hat.

Pedallose Harfen

Es gibt eine Reihe von Betrieben, die seit vielen Jahren pedallose Harfen herstellen. Zum einen stammen diese aus der Zeit vor der Handwerksrechtsnovelle, so dass sie über ein Ausnahmeverfahren mit Prüfung eine Bewilligung erhielten, zum anderen sind es zumeist Einzelunternehmer, die ihren Betrieb nach der Novellierung als Harfenbau angemeldet haben.

Vermutlich ist es der beste Weg für Quereinsteiger wie auch für Gesellen artverwandter Berufe, einen Harfenbauer zu suchen, der bereit ist, seine Kenntnisse weiterzugeben.